AC-Gelenksarthrose

Was versteht man unter diesem seltsamen Namen? Wie kommt es zur Reizung dieses Schulternebengelenks? Wie sieht die Therapie dieser Problematik aus? Was kannst DU SOFORT selbst tun und warum sollte deine Therapie unbedingt bald beginnen?

Definition

Unter Arthrose versteht man eine degenerative Gelenkerkrankung bei welcher der Knorpel im Gelenk in Mitleidenschaft gezogen wird und sich der Gelenkspalt verschmälert. In diesem Fall handelt es sich um eine Schädigung des Knorpels zwischen Akromion (ein Fortsatz des Schulterblatts, welcher das Schulterdach formt) und dem Schlüsselbein. Durch die AC-Gelenksarthrose kann weitergehend auch der Raum im Schultergelenk selbst reduziert sein, wodurch es zum sogenannten Impingement-Syndrom kommen kann.

Entstehung

Die Arthrose im AC-Gelenk, auch Schultereckgelenk genannt, entsteht meist degenerativ oder in Folge eines früheren Traumas der Schulter. Für die Entstehung begünstigend sind kontinuierliche, wiederkehrende Mikrotraumen im Gelenk, welche zum Beispiel bei sehr belastenden Arbeiten (wie etwa Presslufthammerarbeiten) , Überkopfarbeiten oder langjähriger schwerer körperlichen Arbeit auftreten können.
Das AC-Gelenk gehört zu den am häufigsten von Arthrose betroffenen Gelenken. Die Gelenkdegeneration ist in diesem Gelenk etwa ab dem 3. Lebensjahrzehnt zu finden und tritt bei nahezu 100% aller über 50 Jährigen auf. Arthrose zählt also gewissermaßen zum Alterungsprozess dazu und ist keineswegs immer mit Schmerzen verbunden und auch Schmerzen müssen nicht als gegeben hingenommen werden – man kann Etwas dagegen tun! 🙂 Als Ausdruck der Arthrose kann es zu knöchernen Zacken (Osteophyten) am Unterrand des Gelenks kommen, wodurch möglicherweisen die Entstehung eines Schulterimpingement begünstigt wird und Sehnen beschädigt werden, die unter dem Gelenk verlaufen wie dies bei einer Supraspinatusruptur vorkommt- es ist daher wichtig Schulterbeschwerden frühzeitig in Angriff zu nehmen.

Symptome

Die AC-Gelenksarthrose kann sehr schmerzhaft sein, wobei die Schmerzen langsam kontinuierlich zunehmen. Da die Schmerzen oft direkt in die Schulter ausstrahlen, wird die Arthrose häufig, nicht richtig geortet, sondern fälschlicherweise als Schultergelenksproblem identifiziert. Eine eingehende Untersuchung in der Physiotherapie ist daher die Basis um deine Beschwerden schnell und effektiv zu beheben. Schmerzhaft sind vor allem Überkopfbewegungen, Bewegungen des Arms zur Gegenseite und Liegen auf der betroffenen Seite. Direkt über dem Schultereckgelenk ist meist eine Druckempfindlichkeit zu finden.

Therapie

Physiotherapie

Primär wird eine Verbesserung der Beschwerden durch physiotherapeutische Maßnahmen (link) angestrebt. Hier kann durch die ausführliche Untersuchung auch eine genaue Lokalisation der Problematik erreicht werden. Durch die manuelle Therapie kann die Beweglichkeit des Gelenks meist wieder normalisiert werden, Bewegungen sind dann wieder schmerzfrei und mit weniger Anstrengung und Widerstand möglich. Der verbesserte Zustand des Gelenks erhält sich weitgehend selbst, sodass nach der Therapie meist dauerhafte Beschwerdefreiheit erreicht ist.

Infiltration

Weiters sind lokale Infiltrationen mit Kortison möglich, deren schmerzlindernde Wirkung jedoch meist zeitlich begrenzt ist und die zugrunde liegende Ursache nicht behebt.

Operation als letztes Mittel der Wahl

Sind konservative Maßnahmen nicht ausreichend wirksam, kann eine Operation angedacht werden. Bei der AC-Gelenkresektion wird das Ende vom Schlüsselbein und die Gelenkfläche des Akromions entfernt. Es gibt damit keinen direkten Kontakt mehr zwischen den beiden Knochen. Bänder und Kapsel, welche das Gelenk sichern, bleiben erhalten und müssen nun die gesamte Funktion übernehmen. Durch die vermehrte Belastung dieser Strukturen kann es in späteren Jahren zu Irritationen kommen.

In den meisten Fällen können die Schmerzen jedoch mit konservativen Maßnahmen, also Physiotherapie -insbesondere die erwähnte manuelle Therapie, behoben werden. Besonders schnell geht es natürlich wenn die Probleme frühzeitig angegangen werden – tu also am besten SOFORT Etwas!

Was kannst du jetzt tun?

Primär ist es, wie bei allen Beschwerden, wichtig deine Problematiken nicht zu ignorieren. Je früher du deine Beschwerden angehst desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass sie schnell und vollkommen wieder verschwinden.

Was kannst du also außer Physiotherapie noch tun?
Unterschiedlichen Muskelspannungen tragen zu einer ungünstigen Position deines Schlüsselbeins und deiner Schulter bei, wodurch die Beweglichkeit deiner ungünstig beeinflusst werden kann.
Ich rate dir daher, selbst einmal zu überprüfen wie es mit deiner Muskelspannung aussieht:
Spüre: Bist du irgendwo verspannt? Tut irgendein Muskel weh?
Schau mal in den Spiegel: Sind deine Schultern gleich hoch oder ist eine weiter oben oder weiter vorne?

Verspannungen mindern kannst du durch

Diese Maßnahmen kannst du selbst sofort durchführen, um jedoch eine sichere Behebung deiner Probleme zu garantieren, ist eine individuelle Untersuchung und Behandlung durch Physiotherapie ratsam. In der Therapie leite ich dir speziell an, wie du dein Problem selbst beeinflussen kannst und auf diese Weise auch zukünftige Problem selbst in den Griff bekommst 🙂

Leave a Reply