Physiotherapie im Lockdown

Das Wichtigste im Überblick

  • Meine Praxis bleibt für alle Patienten offen.
  • Präventive Therapien werden derzeit ausgesetzt, eine ärztliche Verordnung ist nötig.
  • Wie kannst Du mithelfen?!
    • Kontakte reduzieren
    • Maximal 10 Minuten vor Erst-Termin kommen
    • max. 5 Minuten vor Folgeterminen in die Praxis eintreten
    • FFP2 Maske tragen
    • vor dem Eintreten in die Praxis Hände desinfizieren
    • Handy nicht mehr angreifen
    • so wenig wie möglich berühren
  • Achte selbst auf Deine Schultergesundheit
    • Hausübungen machen
    • Arbeitshaltung beachten
    • ausreichend Aktivität im Alltag betreiben

Übersicht der Themen:

  1. Kann ich im Lockdown zur Physiotherapie kommen?
  2. Persönliches Statement
  3. Ist es sicher zur Therapie zu kommen?
  4. Welche Maßnahmen werden zur Infektionsvermeidung getroffen?
  5. Was kannst Du zur Sicherheit für Alle beitragen?
  6. Was kannst du für deine Schulter tun?

1. Kann ich im harten Lockdown 02 zur Physiotherapie kommen?

Physiotherapeutische Hilfe aufzusuchen ist immer erlaubt egal ob “harter” oder “leichter” Lockdown, ob mit oder ohne Ausgangsbeschränkungen, allerdings nur mit ärztlicher Verordnung. Physiotherapie ist ärztlicher Hilfe gleichgestellt und daher sind alle physiotherapeutischen Praxen geöffnet.  

2. Persönliches Statement

Wie meine Berufswahl wohl gut ausdrückt, liegt mir die Gesundheit der Menschen im Allgemeinen sehr am Herzen. Dies führt mich in der Zeit der Corona-Pandemie in eine zwiespältige Situation:

Einerseits möchte ich dazu beitragen die Verbreitung von Covid-19 zu beschränken, um das Gesundheitssystem (v.a. Intensivbetten) nicht an die Grenzen zu bringen und vulnerable Menschengruppen vor einer Virusinfektion schützen zu können. 

Anderseits ist es meine Aufgabe und Pflicht als Therapeutin für die Gesundheit und das Wohlergehen meiner Patienten zu sorgen. Das bedeutet für mich, auch für Jene da zu sein die Schmerzen haben und wirklich Therapie benötigen – und dies auch in Pandemiezeiten. 

3. Ist es sicher zur Therapie zu kommen?

Jeder soziale Kontakt stellt in gewisser Weise ein Risiko dar, sich mit Covid-19 zu infizieren. Ich als Physiotherapeutin habe natürlich Kontakt zu vielen Menschen und dies sehr körpernah.

Daher achte ich sehr sorgfältig jene Maßnahmen umzusetzen die eine mögliche Infektion mit dem Corona Virus (oder auch Influenza) unwahrscheinlich machen.

4. Welche Maßnahmen werden getroffen zur Infektionsvermeidung?

Eine Garantie gibt es selbstverständlich nicht, dennoch bemühe ich mich um geringste Infektionswahrscheinlichkeit, durch:

  • Desinfektion jeglicher Stellen mit denen meine PatientInnen Kontakt hatten (nach jedem Patienten/jeder Patientin)
  • Desinfizieren meiner Hände und Unterarme nach jedem Patientenkontakt, auch während der Behandlung
  • Meine PatientInnen tragen FFP2-Masken.
  • Ich trage ebenfalls eine FFP2 Maske.
  • Regelmäßiges Lüften des Theapieraumes.
  • Zeitliche Abstände zwischen meinen Patienten.
  • Wechsel meines Gewandes, sollte dieses in Berührung mit meinem Patienten/ meiner Patientin gekommen sein.

5. Was kannst Du zur Sicherheit für Alle beitragen?

Auch deine Mithilfe ist gefragt, ich denke mittlerweile ist es oft langweilig und überflüssig zu wiederholen, dennoch hier nochmals:

  • Verwende das vorbereitete Händedesinfektionsmittel beim Eintreten in die Praxis.
  • Setz deine FFP2-Maske vor Eintritt gründlich auf.
  • Nimm dein Handy in der Praxis nicht in die Hand oder wisch-desinfiziere es zumindest.
  • Zahle per Bankomatkarte oder mobile pay.
  • Berühre so wenig wie möglich (auch Toilettenbenutzung und Trinken in der Praxis zu beschränken ist hier sinnvoll, aber natürlich nicht immer möglich).
  • Reduziere auch deine persönlichen Kontakte (alte Leier ich weiß..).
  • Teste Dich regelmäßig.
Danke für deine Mithilfe und deine Bemühungen!!

6. Was kannst Du zur Lockdown Zeit für deine Schulter tun?

Wenn du schon mal bei mir in Therapie warst haben wir die wichtigsten Maßnahmen für Dich vermutlich bereits besprochen, dennoch hier ein paar Tipps für deine Schulter zur Lockdown Zeit:

  • Mach dein Hausübungsprogramm gewissenhaft aber ohne innerlichen Stress und Zwang (wenn es sich für Dich mit Arbeit und ev. Kinderbetreuung ausgeht)
  • Sorge für eine günstige Arbeitshaltung
    • Bildschirm etwas unter Augenhöhe (kein Laptop bitte)
    • extra Tastatur (falls schon Laptop)
    • nah an den Schreibtisch setzen
  • Mach aktive Arbeitspausen
  • Versuche deinen Nacken möglichst entspannt zu halten
  • Mach jeden Tag Bewegung an der frischen Luft
  • Bleib körperlich aktiv
  • Sorge für innerliche Entspannung
Bleib gesund!! 🙂
Ich wünsche dir viel Ruhe, innere Ausgeglichenheit und beste Gesundheit für die Zeit des Lockdowns und darüber hinaus 😉

P.s.: bei Fragen kannst du mich gerne telefonisch oder per Email kontaktieren.

Leave a Reply